Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Qualifizierung zum Logistik-Projektmanager

[Das Qualifizierungsprogramm mit garantiertem Lerntransfer und echter Wertschöpfung]

Training, das sich bezahlt macht

Betriebliche Weiterbildung soll sich rechnen. Doch in der Praxis lassen sich die positiven Wirkungen von Seminaren oft nur schwer nachweisen. Die Folge: Gerade in Zeiten knapper Kassen gilt Qualifizierung häufig als "betrieblicher Luxus".

Seminarerfolg mit Garantie bietet dagegen unsere Qualifizierungsreihe zum Logistik-Projektmanager.

Drei Erfolgsbeispiele

Die Führungsnachwuchs-Qualifizierung eines europäischen Logistik-Dienstleisters. 125.000 Euro Seminarkosten standen nach Abschluss der Qualifizierung über 200.000 Euro realisierte Einsparungen und Mehrumsätze aus der Projektarbeit der Seminarteilnehmer gegenüber.

Durch das Projekt:”Flächen- und Mietoptimierung” innerhalb der Logistiksparte eines Unternehmens aus dem Bereich der Medizintechnik konnten bis zum Projektende 80.000 Euro Kostenreduzierung erzielt werden.

Das Projekt:”Änderung der Serviceabwicklung” bei einem Unternehmen für Fördertechnik erbrachte Kosteneinsparungen von 298.000 Euro im Jahr der Projektrealisierung.

Die enge Verzahnung von Wissensvermittlung und konkreter, spartenübergreifender Projektarbeit bildeten dabei das Rückgrat unseres Qualifizierungskonzeptes.

Ziele der Qualifizierungsreihe

Sie wendet sich an Mitarbeiter und Führungsnachwuchskräfte aus Transport- und Logistik, deren Aufgabe es ist, die Geschäftsleitung zukünftig bei der Analyse und Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens zu unterstützen. Die Verbesserung der methodischen Kompetenz des Projektmanagements im Unternehmen ist unser Ziel.

Ihr Nutzen

  • Vorhandene und geplante Logistikprozesse darzustellen und im Hinblick auf Funktionalität und Wirtschaftlichkeit zu analysieren
  • Logistikprojekte kompetent zu planen und effizient zu realisieren
  • Moderne Projektmanagement-Instrumente an die eigene Unternehmenswirklichkeit anzupassen
  • Projektbesprechungen zielorientiert zu führen und Projektergebnisse zielgruppengerecht zu präsentieren.


Durch das Qualifizierungsprogramm wird strategieorientierte Personalentwicklung und Mitarbeiterförderung ermöglicht. Sie erhalten im Verlauf der Projektarbeit wertvolle Hinweise, wer Ziele kompetent plant und auch umsetzt.

Bei erfolgreicher Projektarbeit werden die Qualifizierungskosten durch die Projekterträge refinanziert.

Inhalte der Seminarbausteine

Das Qualifizierungsprogramm besteht aus drei Seminarbausteinen, einem Abschluss-Workshop und drei Coaching-Tagen. Die Zeiträume zwischen den Seminarbausteinen bzw. den Coaching-Tagen betragen jeweils 2-3 Monate, in denen 3 Hausaufgaben zu bewältigen sind. Die Gesamtdauer der Qualifizierungsmaßnahme beträgt 12 Monate.

Baustein 1:
Prozessmanagement in der Logistik und Transportwirtschaft


  • Ansätze, Methoden und Instrumente zur Darstellung und Effizienzsteigerung bestehender und Implementierung neuer Logistiksysteme
  • Funktionsweise und Techniken des Supply Chain Management
  • Nachhaltige Effizienzsteigerung durch Logistik-Controlling
  • Projektmanagement Check-up
  • Projekte erfolgreich starten - die Aufgabenanalyse


Mit diesem Know-how sind die Teilnehmer in der Lage, die logistische Prozesskette zielgerichtet zu analysieren und eine Stärken-/ Schwächenanalyse durchzuführen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um sinnvolle Projekte definieren zu können.

Baustein 2:
Projektmanagement in der Logistik und Transportwirtschaft


  • Grundbegriffe des Projektmanagements
  • Anforderungen an eine erfolgreiche Projektarbeit
  • Erfolgsfaktoren bei der Realisierung von Lagerplanungsprojekten, Supply Chain Management- und Kontraktlogistikprojekten
  • Projektaufbau- und Ablauforganisation
  • Das Phasenmodell
  • Projekte starten
  • Projekte planen und organisieren
  • Der Projektstrukturplan
  • Ressourcen- und Kapazitätsplanung
  • Risiko-Analyse
  • Projekte kontrollieren und steuern
  • Projekte fertig stellen - Projektabschluß
  • Typische Projektfallen
  • Review der Hausarbeit


Im Anschluß an dieses Seminar ist es die Aufgabe der Teilnehmer, die Grobplanung bis zur nächsten Meilensteinsitzung abzuschließen.

Baustein 3:
Führen im Projekt


  • Elemente und Arbeitstechniken der Moderation
  • Reflexion und Feedback zum eigenen Moderationsstil
  • Mitarbeiter- und Zielvereinbarungsgespräche erfolgreich führen
  • Logistik-Scorecard - Strategieumsetzung messbar machen
  • Motivation von Projektmitarbeitern
  • Konfliktanalyse - Konfliktsteuerung
  • Typische Eskalationsstufen
  • li>Konfliktprävention
  • Projektergebnisse erfolgreich präsentieren


Mit diesem Know How sind die Teilnehmer in der Lage, Projektbesprechungen und Projektpräsentationen zielgerichtet und effizient durchzuführen. Gleichzeitig erhalten sie ein erprobtes Instrumentarium zur erfolgreichen Konfliktdiagnose und Konfliktsteuerung und können nun notwendige Veränderungen im Unternehmen effizienter realisieren.

Abschlussveranstaltung:
In diesem Workshop präsentieren die Projekt-Teams ihre realisierten Projekte, ihre Erfahrungen und konkreten Ergebnisse.

Prüfungen und Zertifikat
Jeder Teilnehmer wird im Rahmen der Projektrealisierung für einen definierten Zeitraum die Projektleitung übernehmen und im Team drei Hausaufgaben bearbeiten. Die Aufgabe jedes Teams ist es, im Rahmen der Projektarbeit Wertschöpfung zu erzielen und die Projektergebnisse vor der Geschäftsleitung zu präsentieren. Nach bestandener Haus- und Projektarbeit erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Logistik-Projektmanager”.

Referenten-Team
Zum Referenten-Team für die einzelnen Seminarbausteine gehören erfahrene Experten aus Wissenschaft und Praxis, wie:
  • Prof. Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt
    ist Leiter des Instituts für angewandte Logistik (IAL) und Inhaber des Lehrstuhls für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Zuvor war er Abteilungsleiter “Prozesse, Logistik, Verkehr” am Fraunhofer Institut für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft in Nürnberg. Professor Müller-Steinfahrt ist seit mehr als 20 Jahren als Prozessberater in der Logistik tätig.

  • Dipl.-Kfm. Bernd Zerban
    seit 1989 geschäftsführender Gesellschafter der AKTIONSMANAGEMENT GmbH aus München und Dozent an den Berufsakademien in Mannheim und Glauchau. Er ist Trainer und Berater mit den Schwerpunkten Mitarbeiterführung, Teamentwicklung, Projektmanagement und strategieorientierter Personalentwicklung. Mitglied und Leiter nationaler und internationaler Personalentwicklungsprojekte für namhafte Logistikdienstleister und Unternehmen aus der IT-Branche.


Termine und Ort
Das Freistellungsproblem bei berufsbegleitenden Qualifizierungen ist optimal gelöst: Nur 12 Tage von insgesamt 12 Monaten sind Sie nicht in Ihrem Unternehmen, sondern arbeiten im externen Projektteam.

Preis
Auf Anfrage

Seminarleitung und Ansprechpartner
Dipl.-Kfm. Bernd Zerban, geschäftsführender Gesellschafter der Aktionsmanagement GmbH
nach oben